Nano-Innovationen aus der Metropolregion Nürnberg standen in der Frankenschau (Bayerischer Rundfunk) im Mittelpunkt. Mit dabei: Das Kompetenzzentrum Neue Materialien Bayreuth (NMB), Mitglied des EPP-Forums, das eine neuartige Nanobeschichtung für EPP-Produkte präsentierte.
Ob innovative Materialien, Halbleiterelektronik oder medizinische Anwendungen, die Nanotechnologie kommt hier bereits zum Einsatz. Aber auch bei der Materialbeschichtung gewinnt diese innovative Technologie immer mehr an Bedeutung. So entwickelte das NMB einen nanostrukturierten Lack. Dieser kann zum Beispiel auf Lebensmittelboxen aus EPP aufgetragen werden.

NMB-Geschäftsführer Dr. Dieter Kunz gegenüber der Frankenschau: "Dieser nanobasierte Lack hat zwei Eigenschaften: Die eine ist eine sehr glatte Oberfläche nach Außen, damit der Schmutz sehr gut entfernt werden kann. Die andere Eigenschaft ist die Verzahnung und die Verhakung des EPP-Materials mit dem Untergrund." Der nanostrukturierte Lack haftet besser auf dem Schaumstoff und schützt den Inhalt vor Verschmutzung. Der Vorteil: Lebensmittel können unter Einhaltung hygienischer Bestimmungen sicher transportiert werden.

Diese und weitere Innovationen rund ums EPP stellt das EPP-Forum Mitte Oktober auf der MATERIALICA 2008 in München vor. Diplom-Ingenieur Christian Traßl, Geschäftsführer des EPP-Forums, wird im Rahmen des MATERIALICA Design Kongresses auf die Zukunftschancen des EPPs als Designermaterial eingehen.

Mit über 7000 Besuchern und 300 teilnehmenden Unternehmen gilt die MATERIALICA als international bedeutende Fachmesse für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering.

EPP-Forum auf dem 3. MATERIALICA Design Kongress
Thema: Neue Designanwendungen für Partikelschäume aus expandiertem Polypropylen
Referent: Christian Traßl
Datum: 14. Oktober 2008
Uhrzeit: 10.30 -11.00 Uhr
Ort: Neue Messe München