Die Nominierten stehen fest! Die Qual der Wahl aus 30 kreativen Wettbewerbsbeiträgen hatte die Jury bei der Nominierungssitzung für den EPP-Design-Award 2011. Die Qual der Wahl aus 30 kreativen Wettbewerbsbeiträgen hatte die Jury bei der Nominierungssitzung für den EPP-Design-Award 2011.

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl, Silke Claus (Geschäftsführerin Bayern Design), Nina Saller (Bereichsleitung Design Affairs München) und Professor Auwi Stübbe (Hochschule Coburg) tagten am 16. August lange im Bayreuther Rathaus, um aus den findigen Ideen die Vorauswahl der 10 besten Entwürfe zu treffen. Mit erfrischend unverwechselbarem Design und durchdachter Funktionalität überzeugten die EPP-Kreationen nicht nur die Expertenjury und den Geschäftsführer des EPP-Forums, Christian Traßl. "Der Traum aus Schaum" titelte am folgenden Tag auch der Nordbayerische Kurier im Rahmen seiner ausführlichen Bildberichterstattung von der Nominierungssitzung.

In die enge Auswahl im Rennen um den EPP-Design-Award kamen:

  • Weinregal "Red 'n' White" von Philipp Shaake, Hamburg
  • Kühlbox für das Fahrrad "KoX" von Andrea Fischer, Bad Tölz
  • Kabeltrommel "Kabelrino" von Wolfgang Rößler, Coburg
  • Thermoschüssel mit Besteck "Nanny" von Andrea Sosinski, Halle/Saale
  • Koffertrolley "Fair Mate" von Carsten Eichler, Neuenstein
  • Transport- und Regalsystem "EP+" von Carsten Fichtel und Tobias Förtsch, München
  • Laptop-Tasche "Klapp Top" von Tom E. Steinhöfer und Kathrin Lang, Coburg
  • Schaukelpferd "Wayne" von Philipp Shaake, Hamburg
  • Matte aus EPP-Kugeln "PunktPunktPunkt" von Carolin Fischer, Talheim
  • Lautsprecherboxen in EPP-Hülle von Markus Mak, Coburg
So sehr sich die Nominierten über ihren Sprung unter die Top Ten freuen - bis zur Bekanntgabe der Gewinner müssen sie sich noch ein bisschen gedulden: Das Geheimnis um die Preisträger wird erst bei der offiziellen Verleihung am 26. Oktober gelüftet. Es bleibt also spannend!