Dass EPP-Forum freut sich sehr, dass die Neue Materialien Bayreuth GmbH einen Meilenstein für Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Partikelschaumaktivitäten gewagt hat: Unweit von unserer Geschäftsstelle, die sich in den NMB-Räumen befindet, entstand eine neue Technikfläche, auf der unser Mitgliedsunternehmen seinen Maschinenpark um zwei Formteilautomate und einen Vorschäumer erweitert. Investitionsvolumen der Maßnahme: rund eine Million Euro.

Mit der Lieferung des Vorschäumers (voraussichtlich Ende März) wird der neue Maschinenpark bei den Neuen Materialien fürs erste komplett sein. Der Löwenanteil, die Kosten für das neue Gebäude, den größeren der beiden Formteilautomaten der Firma Teubert Maschinenbau GmbH sowie den Vorschäumer der Firma Kurtz Holding GmbH (beides Mitglieder des EPP-Forums), konnte dabei aus Mitteln des Konjunkturpaketes II bestritten werden - eine Investition, die Christian Traßl für überaus gelungen hält. Vor allem die Kombination zweier Formteilautomaten unterschiedlicher Größen bewertet der Geschäftsführer des EPP-Forums als "einzigartig". Die beiden Maschinen ergänzen sich nicht nur durch ihre unterschiedlichen Anwendungsbereiche bestens, sondern garantieren darüber hinaus ein äußerst effizientes und energiesparendes Arbeiten.

Der "Ferrari unter den Formteilautomaten"
Zwei Partikelscham-Formteilautomaten - der eine drei, der andere 17 Tonnen schwer - wurden am 21. Januar mit einem Aufsehen erregenden Kranmanöver millimetergenau auf die rund 200 Quadratmeter große Technikfläche im neuen NMB-Anbau gesetzt. Besonders stolz kann das Mitgliedsunternehmen dabei auf die größere der beiden Maschinen sein:

> Was ist das Besondere am neuen Formteilautomaten?
Steffen Krauß (Projektingenieur bei der Firma Teubert): Sie besitzt zwei autarke Dampfsysteme (bis 6 bzw. Hochdruck bis 25 Bar), hydraulische und pneumatische Kernzüge sowie ein ausgeklügeltes Wechselsystem von kleinen zu großen Monoblöcken. Das ermöglicht einen schnellen Formaustausch und eine energetisch sinnvolle Arbeitsweise. Die integrierte Software ist besonders anwenderfreundlich und vor allem schnell.

> Wie ist die Positionierungsgenauigkeit der neuen Anlage?
Christian Traßl (Geschäftsführer des EPP-Forums): Einzigartig! Während die bisherige Genauigkeit bei maximal etwa zwei Zehntel Millimetern lag, wird nun bei einer Werkzeugfläche von 1 x 1,60 Metern ein Spitzenwert von 25 Tausendstel erreicht. Im Bereich Forschung und Entwicklung gibt es weltweit keine vergleichbare Maschine.

Forschung und Entwicklung fördern
Mit der Lieferung des Vorschäumers (voraussichtlich Ende März) wird der neue Maschinenpark bei den Neuen Materialien fürs erste komplett sein. - Eine millionenschwere Anschaffung unseres Mitgliedsunternehmens, die sowohl den Wissenschaftsstandort Bayreuth als auch den aktuellen Stand der Technik im Bereich der Partikelschaumaktivitäten nach vorne bringen wird.

Aus Sicht des EPP-Forums ist es enorm wichtig, dass Institutionen aus Forschung und Entwicklung investieren und neue Anwendungen testen, erklärt Geschäftsführer Christian Traßl, dass als Folge wieder mehr Rohmaterial verbraucht wird und mehr Maschinen zum Einsatz kommen werden: "Das wird die ganze Branche verändern."