Die einen gehören zu den innovativsten Werkzeugbauern der Branche, die anderen entwickeln clevere Verbindungslösungen für den nationalen und internationalen Markt - beide engagieren sie sich im EPP-Forum: Mit der Firma Schraml-Metallverarbeitung GmbH & Co. KG aus Waldershof (www.schraml-metall.de) und der in Bad Berleburg ansässigen EJOT Holding GmbH & Co. KG (www.ejot.de) konnten Anfang 2012 zwei hochkarätige Fördermitglieder für das Forum gewonnen werden.

Ein gutes halbes Jahr nach Beginn der Förderung fragten wir bei beiden Unternehmen nach - nach den Gründen für ihre Unterstützung sowie den Vorteilen, die aus dieser Fördermitgliedschaft entstanden sind. Als Interviewpartner stellten sich der Geschäftsführer der Firma Schraml-Metall, Alexander Schraml, und Tony Wiegandt, Produktmanager und Profi für innovative Befestigungslösungen bei der EJOT Holding, zur Verfügung.

> Warum hat sich Ihr Unternehmen für eine Fördermitgliedschaft im EPP-Forum entschieden?
Alexander Schraml:
Weil das EPP-Forum eine sehr gute Plattform dafür ist, expandiertes Polypropylen als vielseitigen und innovativen Werkstoff bekannt zu machen.
Tony Wiegandt:
Wir fördern das EPP-Forum, da EJOT Hersteller und Entwickler von Verbindungselementen für geschäumte Werkstoffe ist. Wir erhoffen uns, frühzeitig neue Trends im Bereich EPP zu erkennen und neue Kontakte zu knüpfen.

> Haben Sie schon von Ihrer Fördermitgliedschaft profitiert und würden Sie solch ein Engagement auch anderen Unternehmen empfehlen?
Alexander Schraml:
Wir können die Fördermitgliedschaft im EPP-Forum auf jeden Fall weiterempfehlen. Unser Unternehmen profitiert vom Erfahrungsaustausch mit den anderen Mitgliedern und bei Messeauftritten sind schon einige viel versprechende Kontakte zu Stande gekommen.
Tony Wiegandt:
Wir haben in der Zeit unserer Fördermitgliedschaft schon einige Kontakte knüpfen können. Konkret bedeutet das, dass wir einigen Mitgliedern des EPP-Forums bereits unsere Produkte vorstellen konnten.

> Was halten Sie von den Expertenworkshops, die das EPP-Forum regelmäßig anbietet?
Alexander Schraml:
Die Workshops sind sehr zu empfehlen. Durch die unterschiedlichen Themen kann hier ganz speziell auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Branchen eingegangen werden.
Tony Wiegandt:
Ich habe am Workshop "Leichtbaulösungen für mobile Freizeitanwendungen" in Kreuzwertheim teilgenommen. Der Workshop war sehr interessant. Für unsere Verbindungselemente könnten sich neue Anwendungsfelder erschließen.

Positive Bilanz
Über die positiven Berichte unserer beiden Fördermitglieder freuen wir uns sehr. Sie zeigen, dass die Mitgliedschaft im EPP-Forum keine Einbahnstraße ist, sondern eine Kooperation, von der alle Teilnehmer profitieren:

  • Unterstützung bei der Vermarktung von EPP
  • Verlinkung von Logo/Internetpräsenz der Förderer auf unserer Website
  • Informationsgewinn durch Newsmeldungen auf Website und Facebook
  • Netzwerkbildung (Wissenschaft, Industrie, Designbranche)
  • vergünstigte Teilnahme an Workshops
  • Kooperation bei Fachmessen


Kommen Sie an Bord!
Ein innovativer Werkstoff braucht auch eine innovative Förderung. Deshalb freuen wir uns über jede Unterstützung - finanziell, materiell oder kreativ.

Interessierten senden wir gerne Informationsmaterial über die Aufgaben und die aktuellen Mitglieder des EPP-Forums zu. Wenn Sie weitere Fragen oder Anregungen haben, stehen wir Ihnen über unser Kontaktformular, auf Facebook oder natürlich auch persönlich am Telefon zur Verfügung. Sprechen oder schreiben Sie uns an - wir freuen uns auf Sie!