64 | Particle Foam: Branchentreff in Berlin

Gerade von der Particle Foam aus Berlin zurückgekehrt, stellte der Geschäftsführer des EPP-Forums, Christian Traßl, dem international ausgerichteten Fachkongress ein ausgesprochen gutes Zeugnis aus: "Da muss man dabei sein, wenn man sich mit dem Thema Partikelschaum beschäftigt."

Internationales Teilnehmerfeld
Alle drei Jahre veranstaltet der Fachbereich Kunststofftechnik des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) die Tagung, die ihren Teilnehmern neben überaus informativen Expertenvorträgen auch umfangreiche Möglichkeiten zum Fachsimpeln und Netzwerken bietet. Auch in diesem Jahr waren am 28. und 29. November die wichtigsten Protagonisten der Branche fast vollzählig versammelt: Rund 140 Teilnehmer aus der ganzen Welt wurden von einem spannenden Programm nach Berlin gelockt. Das Besonders an der Particle Foam: Über wissenschaftliche und anwendungsorientierte Themen hinaus kommen regelmäßig auch praktische Fragestellungen - etwa zu Umweltaspekten, zum Energiesparen oder zu gesetzlichen Vorgaben - zur Sprache, die bei jedem der angereisten Experten ein deutliches Erkenntnisplus bewirken.

Hochkarätige Referenten
Entwicklungen auf den weltweit wichtigsten Partikelschaum-Märkten, innovative Anwendungslösungen oder Optimierung von Fertigungsverfahren - in zwei Tagen konnten die Tagungsteilnehmer aus der umfangreichen Palette von rund 30 Fachvorträgen hochkarätiger Experten aus dem In- und Ausland wählen.

Bemerkenswert aus der Sicht des EPP-Forums: Zahlreiche Referenten stammten aus Mitgliedsunternehmen des Forum (BASF, Kurtz, NMB, Kaneka, Teubert, Erlenbach, RUCH Novaplast) und Christian Traßl informierte die interessierten Teilnehmer über die öffentliche Förderung von F&E-Projekten. Als Vorsitzender des VDI-Fachauschusses fungierte mit Walter Kurtz der Vorstandsvorsitzende des EPP-Forums als Tagungsleiter, so dass das EPP-Forum und seine Mitglieder eine wichtige Rolle bei der Gestaltung des bedeutendsten Kongresses im Bereich Partikelschaum spielten. "Eine wichtige Geschichte", bilanzierte Geschäftsführer Traßl zufrieden.

Positives Fazit
Über die Fachinformation hinaus waren es vor allem die neuen Kontakte und der interessante Austausch untereinander, der Berlin für das EPP-Forum eine Reise wert machte. Gerade die Tatsache, dass sich zahlreiche innovative Unternehmen der Particle Foam im EPP-Forum engagieren, zeigt, wie gut die Netzwerkbildung rund ums Forum funktioniert. - Ein prima Grund, auch bei der nächsten Particle Foam in drei Jahren wieder am Start zu sein!

Auf nach Köln!
Nach der Materialica in München und der Particle Foam in Berlin steht für das EPP-Forum als nächster Kongress die Innomateria 2013 in Köln auf dem Reiseplan. Und auch wenn an dieser Stelle noch nicht viel verraten werden soll - die Beteiligung des Forums wird eine ganz besondere sein! Die Vorbereitungen dazu laufen bereits. Es bleibt also spannend...