EPP-Forum. Engagement

Für einen einzigartigen Werkstoff

  • 2014Design und EPP
    Das Jahr 2014 steht für das EPP-Forum ganz im Zeichen des Designs. Geschäftsführer Dipl.-Ing. Christian Traßl engagiert sich als Jury-Mitglied beim MATERIALICA Design + Technology Award für innovative Produkt-, Design- und Technologieentwicklungen. In Kooperation mit der MunichExpo veranstaltet das EPP-Forum den Design Tag der MATERIALICA und organisiert in dessen Rahmen den Expertenworkshop „Design und EPP“. Außerdem ist das EPP-Forum auf den DESIGNERS’ OPEN in Leipzig im Oktober 2014 vertreten.
  • 2013Neuer Messestand
    Auf der PPS-29 in Nürnberg, der bisher größten Konferenz der „Polymer Processing Society“ (PPS), weiht das EPP-Forum seinen neuen Messestand mit hochmodern designten und konstruierten Modulen ein. Mit einem Vortrag über den Einsatz von EPP im Automotive-Bereich überzeugt das EPP-Forum das Fachpublikum von den Vorteilen des Werkstoffs.
  • 2012Expertengespräche
    Ein Muss für alle, die sich mit Partikelschäumen beschäftigen: Die Particle Foam in Berlin. Alle drei Jahre vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) veranstaltet, werden hier alle wichtigen Themen rund um EPP diskutiert. 2012 nimmt das EPP-Forum an der Tagung teil und gibt Impulse zu Fragestellungen wie Umweltaspekten oder innovativen Anwendungsmöglichkeiten.
  • 2011Fördermitglieder
    Mit der Schraml-Metallverarbeitung GmbH & Co. KG und der EJOT Holding GmbH & Co. KG gewinnt das EPP-Forum die ersten beiden Fördermitglieder. Wichtige Synergieeffekte entstehen aus dieser Zusammenarbeit. Die Fördermitglieder profitieren von vielen Vorteilen, wie z.B. der aktiven Unterstützung bei der Vermarktung von EPP, Vernetzung über die Internetpräsenz sowie Kontakten zur Designbranche und Kooperationen bei Fachmessen.
  • 201010 neue Mitglieder
    Das EPP-Forum bekommt Zuwachs. Die Mitgliedsunternehmen stammen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette. Universitäre Forschungsinstitute sind ebenso vertreten wie Unternehmen aus der Rohstofferzeugung und Verarbeitung.
  • 2009/10Design Award
    Zum wiederholten Mal schreibt das EPP-Forum den Design Award aus, der mit insgesamt 7.000 € Preisgeld dotiert ist. Die Jury aus EPP-Experten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wählt aus zahlreichen internationalen Einsendungen die besten Design-Innovationen aus. Die ersten Plätze belegen beim Design Award 2009/10 ein Sporthelm, ein Designer-Möbelstück sowie ein Vogelhäuschen aus EPP.
  • 2008Messeauftritte
    Das EPP-Forum präsentiert sich 2008 zum ersten Mal auf der MATERIALICA in München und knüpft vielfältige neue Kontakte zu Branchevertretern sowie zu Produkt-Designern und Konstrukteuren. In den folgenden Jahren entwickelt sich eine intensive Kooperation zwischen EPP-Forum und der MunichExpo.

    Im Februar 2008 stellt sich das EPP-Forum auf der Ambiente in Frankfurt vor. Die größte und wichtigste Messe der Konsumbranche weltweit ist der perfekte Rahmen, um EPP dem internationalen Publikum zu präsentieren. Die lange Liste positiver Eigenschaften macht das Material perfekt für den Einsatz im Interieur- und Küchen- bzw. Haushaltsbereich. Die Ambiente-Besucher zeigen sich begeistert von den Möglichkeiten des vielseitigen Schaumstoffs.
  • 20071. Fachtagung
    Das EPP-Forum veranstaltet seine erste Fachtagung unter dem Motto „Innovationen entstehen aus Leidenschaft“. Mehr als 70 hochkarätige Fachexperten der Branche treffen sich im Kompetenzzentrum Neue Materialien Bayreuth GmbH, um über Anwendungspotenziale und Zukunftsmöglichkeiten von EPP zu diskutieren. Die Tagung begründet die erfolgreiche Tradition von Vortragsreihen und Expertenworkshops des EPP-Forums.
  • 2006Gründung
    Am 6. Juni 2006 fällt der Startschuss für das EPP-Forum! Wissenschaftliche Einrichtungen und zahlreiche Unternehmen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette forcieren die Gründung des innovativen Forums. Ziele des Vereins: Das Allround-Material EPP bekannter machen sowie ein interdisziplinäres Netzwerk aufbauen, um neue Einsatzmöglichkeiten des Werkstoffs zu entwickeln. Am 1. Dezember 2006 geht die Website des EPP-Forums online, die in mehreren Sprachen über den Verein und den Werkstoff informiert.