"Partikelschäume als Leichtbau- und Designwerkstoff der Zukunft!" - so lautet der Titel des Fachvortrags, den Dipl.-Ing. Christian Traßl, Geschäftsführer des EPP-Forums und stellvertretender Bereichsleiter Kunststoffe, Neue Materialien Bayreuth GmbH, am Dienstag, 10. September 2013, 18:30 Uhr halten wird.

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in Bayreuth organisieren diesen "Vortrag des Monats September 2013". Im Interview erklärt Dipl.-Ing. Christian Traßl die wachsende Bedeutung von expandiertem Polypropylen (EPP) für die Industrie und macht neugierig auf seinen Fachvortrag.

Wieso werden Partikelschäume wie EPP immer bedeutender?
Dipl.-Ing. Christian Traßl: Gerade in Zeiten exponentiell steigender Energiekosten, gepaart mit einem wachsenden Umweltbewusstsein, wird der Bedarf an innovativen Leichtbau-Werkstoffen immer größer. In nahezu allen Bereichen der Industrie sucht man nach Leichtbaulösungen und immer häufiger kommen dabei auch Partikelschäume aus EPP ins Gespräch.

Was macht EPP so besonders?
Dipl.-Ing. Christian Traßl: Partikelschäume wie EPP gehören mit einem Dichtebereich von ca. 20 - 200 g/l zu den leichtesten Werkstoffen. Zudem haben Sie gute mechanische Eigenschaften, eine hohe Energieaufnahme und gutes Rückstellvermögen, auch bei wiederholter Belastung. Leider ist die Oberflächenqualität von Standard-EPP-Formteilen für zahlreiche potenzielle Leichtbau- und Design-Anwendungen nicht gut genug.

Können Sie einen kurzen Ausblick auf Ihren Vortrag geben?
Dipl.-Ing. Christian Traßl: In meinem Vortrag werde ich die Potenziale von Partikelschäumen diskutieren und Lösungsansätze aufzeigen, wie man die Oberflächenqualität von EPP optimieren kann und welche neuen Anwendungsfelder sich dadurch erschließen können.

Der Referent:
Dipl.-Ing. Christian Traßl studierte Physikalische Technik an der Hochschule Coburg von 1997-2001 und Materialwissenschaften mit Kunststoffvertiefung an der Universität Bayreuth von 2004-2006. Seit Dezember 2001 arbeitet er bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH im Bereich Kunststoffe. Seit Juni 2006 ist er darüber hinaus als Geschäftsführer des EPP-Forum e.V. tätig.

Nach dem Vortrag steht Ihnen der Referent für Fragen gerne zur Verfügung.

DIE TEILNAHME IST KOSTENFREI.
Wir bitten aus organisatorischen Gründen um eine formlose Anmeldung per E-Mail an: katrin.stark@nmbgmbh.de

Der Vortrag findet bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH, Gottlieb-Keim-Str. 60, 95448 Bayreuth-Wolfsbach statt. Ab BAB Abfahrt Bayreuth-Süd der Ausschilderung "Neue Materialien" folgen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück