74 | Girls' Day - Mädchen entdecken EPP

Er ist das größte Projekt zur Berufsorientierung für Mädchen weltweit: Der Girls' Day. In diesem Jahr schnupperten in Deutschland rund 103.000 Schülerinnen in vermeintlich "typisch männliche" Berufe hinein und entdeckten ihre handwerklich-technischen, ingenieur- und naturwissenschaftlichen Talente.

Von EPP begeistert: Schülerinnen am Girls' Day Auch die Neue Materialien Bayreuth GmbH (NMB), Mitgliedsunternehmen des EPP-Forums, öffnete ihre Türen für eine Gruppe interessierter und aufgeweckter Schülerinnen. Begleitet wurden die 15 Mädchen von der Bayreuther Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe, die sich für mehr Frauenpower in der Industrie, in Technik- und IT-Unternehmen aussprach. Im Partikelschaum-Technikum der NMB lernten die Schülerinnen die Grundlagen von Kunststoffen und Metallen kennen und erkundeten Maschinen wie die Autoklaven und Formteilautomaten, die auch in Industriebetrieben eingesetzt werden. So kamen die potentiellen Nachwuchsforscherinnen mit unserem innovativen Werkstoff EPP in Kontakt, dessen Herstellungsprozess vom Polypropylen-Granulat zur EPP-Schaumperle sie miterlebten. Sichtlich engagiert und neugierig stellten sie viele Fragen rund um EPP. Vor allem die vielfältige Formbarkeit des Materials stieß auf Interesse. Die Schülerinnen zeigten sich begeistert von den kleinen EPP-Sparschweinchen, die sie mit nach Hause nehmen durften und sie immer an den Girls' Day und ihre Exkursion in den Bereich der Partikelschäume erinnern werden. Aktuelle Themen wie Energieeffizienz und Leichtbau werden durch die Sparschweinchen auf spielerische Weise verdeutlicht. Die Mädchen werden sicherlich ihren Familien und Freunden anhand der EPP-Tierchen viel über Partikelschäume, moderne Produktionsabläufe und alle spannenden Eindrücke des Projekttags erzählen. So konnten wir vom EPP-Forum das vielseitige und effiziente Material EPP bekannter machen.

Nicht nur die Schülerinnen, sondern auch die NMB profitierten im Sinne der Nachwuchsförderung vom Girls' Day. Gut ausgebildete und qualifizierte junge Frauen werden auf Berufsfelder mit echten Zukunftschancen aufmerksam gemacht und ermutigt, bisher eher ungewöhnliche Berufswege einzuschlagen. Dass das schon jetzt Alltag sein kann, zeigt der Geschäftsführer der NMB, Prof. Dr. Altstädt. An seinem Lehrstuhl für Polymere Werkstoffe an der Universität Bayreuth sind bereits ein Drittel aller Beschäftigten Frauen.

Der Girls' Day hat auf jeden Fall eins bewiesen: Technische Innovationskraft und Forschung rund um Werkstoffentwicklung und Materialanwendungen müssen keine Männerdomäne bleiben. Die NMB und das EPP-Forum werden auch im nächsten Jahr wieder Schülerinnen am Girls' Day die faszinierende Welt der Partikelschäume zeigen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück